Logo5

.

Mensa Diesen Text vorlesen lassen

Autor: nicolegourdonbrand 23.07.2017

Die ersten und zweiten Jahrgänge essen aufgrund der Taktung des Ganztags jeden Tag in der Mensa. Für die dritten und vierten Klassen ist das Mittagessen am Dienstag und Donnerstag verpflichtend, sowie an den Tagen, an denen Ihr Kind an den Ganztagsangeboten teilnimmt. Sie entscheiden, ob Ihr Kind "Warmesser" oder "Kaltesser" ist. Die "Warmesser" bekommen ein kostenpflichtiges, warmes Mittagessen vom Caterer, für die "Kaltesser" geben die Eltern zusätzlich zum Pausenbrot ein kaltes Essen (Brot, Salat, etc.) mit. Auch hier können Sie tageweise entscheiden. 

Die Mensa wird von einem Außenanbieter betrieben, von der  EKS (Evangelische Krankenhaus Service GmbH). Die Gesellschaft ist Ihr Vertragspartner. Abgerechnet wird über das Kartensystem MensaMax. Ihr Kind bekommt eine Chipkarte, die es beim Essen vorzeigen muss. Die Schule selbst hat also mit der Abrechnung nichts zu tun und verdient mit der Mensa kein Geld. Auch ist die Schule nicht dafür verantwortlich, falls es Ihrem Kind manchmal nicht schmeckt. Auf dem Mensa-Formular steht Ihr Ansprechpartner für alles, was die Mensa betrifft.

Jeden Monat müssen Sie im voraus Geld auf Ihr MensaMax -Konto einzahlen. Der Betrag ergibt sich aus der Liste, die Sie im Sekretariat bei der Anmeldung bekommen haben. Ist das Konto nicht gedeckt, bekommt Ihr Kind kein Essen. Deshalb empfehlen wir einen Dauerauftrag. Es klingt hart, dass Ihr Kind nichts zu essen bekommt, wenn kein Geld eingezahlt ist. Anders bekommen wir die Nichtzahler aber nicht zu fassen. Im letzten Jahr hatte sich die Summe der Nichtzahler auf mehrere hundert Euro summiert. Das musste letztendlich die Schule bezahlen. Wir weigern uns, zukünftig für säumige Eltern einzuspringen. Daher die Maßnahme: kein Geld = kein Essen! Wenn Sie Probleme mit dem Bezahlen haben, sprechen Sie uns bitte an.

Es kommt auch vor, dass es mit der Chipkarte ein Problem gibt. Dann melden Sie oder Ihr Kind sich bei Frau Meyer im Sekretariat. Sie kann überprüfen, wo das Problem liegt. Ist es technisch, bekommt Ihr Kind eine neue Karte. Ist das Konto nicht gedeckt, bekommen Sie einen Anruf zur Klärung. Vergisst Ihr Kind die Karte zuhause, darf es trotzdem mit essen. Es  muss nur beim Essen etwas warten, da das Mensapersonal erst im System den Namen überprüft. 

Bitte denken Sie auch daran, den Monatsbeitrag zu überprüfen, wenn Ihr Kind im nächsten Halbjahr z.B. einen Nachmittag länger in der Schule bleibt. Dann erhöht sich natürlich der Beitrag. Sie sind als Erziehungsberechtigte dafür verantwortlich und müssen sich informieren.  

Dieser Artikel wurde bereits 292 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
12197 Besucher